Ente 3 Wochen in Güllegrube

Tierrettung mit Happy End

(05.07.2022) Sitzt eine Ente drei Wochen lang in der Kacke… - was nach dem Beginn eines schlechten Witzes klingt, hat einen ungewöhnlichen Tierrettungseinsatz ausgelöst. Im Bezirk Braunau hat sich eine junge Stockente in eine Güllegrube verirrt. Auf Grund ihres jungen Alters und der durch die Gülle verklebten Flügel hat sie es nicht geschafft, aus der Grube herauszuflattern. Anrainer haben der Ente Futter zugeworfen und auch immer wieder versucht, das Tier zu befreien – leider vergeblich.

Nach drei Wochen Güllegrube ist jetzt die Pfotenhilfe alarmiert worden. Johanna Stadler von der Pfotenhilfe:
"Unser Mitarbeiter hat aus mehreren Stangen einen XXL-Kescher gebastelt und die Ente damit herausheben können. Die Ente ist unverletzt geblieben, wir haben sie gleich ordentlich gereinigt, jetzt erholt sie sich."

Entenrettung

(mc)

Mit Benzin Griller angeheizt!

Sbg: 17-Jährige im Spital!

Corona-Hilfen Prüfbericht

Wurde Geld 'zugeschanzt'?

CoV-positive Lehrer erlaubt

Nur Wien plant Sonderweg

Wohn-Eigentum = Luxusgut

in Österreich

Hass im Netz: Wehr dich!

Opfer handeln viel zu selten

Von Verlobter attackiert

Opfer verzeiht die Tat

Fakeanruf bei Ludwig

Zusammenschnitt veröffentlicht

Hundeattacke in OÖ

18-Jährige im Spital