Ente 3 Wochen in Güllegrube

Tierrettung mit Happy End

(05.07.2022) Sitzt eine Ente drei Wochen lang in der Kacke… - was nach dem Beginn eines schlechten Witzes klingt, hat einen ungewöhnlichen Tierrettungseinsatz ausgelöst. Im Bezirk Braunau hat sich eine junge Stockente in eine Güllegrube verirrt. Auf Grund ihres jungen Alters und der durch die Gülle verklebten Flügel hat sie es nicht geschafft, aus der Grube herauszuflattern. Anrainer haben der Ente Futter zugeworfen und auch immer wieder versucht, das Tier zu befreien – leider vergeblich.

Nach drei Wochen Güllegrube ist jetzt die Pfotenhilfe alarmiert worden. Johanna Stadler von der Pfotenhilfe:
"Unser Mitarbeiter hat aus mehreren Stangen einen XXL-Kescher gebastelt und die Ente damit herausheben können. Die Ente ist unverletzt geblieben, wir haben sie gleich ordentlich gereinigt, jetzt erholt sie sich."

Entenrettung

(mc)

Schießerei in Wien

Mann von Polizei erschossen

Geschwister in Eis eingebrochen

Beide tot geborgen

Video von Polizeigewalt in USA

Joe Biden schockiert

Thema Kindesmissbrauch

Lehrer müssen Erklärung unterzeichnen

Mehrere Tote bei Unfall auf A1

bei Sankt Pölten

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem

Schrecklicher Autounfall

5 junge Menschen tot

Corona: jährliche Impfung

Empfehlung von US-Experten