Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

(24.10.2020) In Oberösterreich konnten jetzt drei skrupellose Tierquäler ausgeforscht werden! Die Burschen im Alter von 15 bis 18 Jahren sollen über den Sommer am Mondsee rund zehn Wildenten gequält haben.

Die jungen Männer aus dem Bezirk Vöcklabruck hätten die Enten mit Brot angelockt, getreten, gegen die Wand geschleudert und getötet, so die Polizei. Danach sollen sie einer Wildente sogar den Kopf abgetrennt haben. Eine weitere haben die Jugendlichen mit Benzin übergossen und angezündet.

Die Verdächtigen sollen die Taten mittlerweile gestanden haben. Sie haben ausgesagt, die getöteten Tiere entweder mit angebrachten Steinen im Mondsee oder in einem Waldstück entsorgt zu haben. Das junge Trio wird wegen des Verdachts der Tierquälerei angezeigt.

(CJ)

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg