Entlaufener Stier erschossen!

Per Drohne gefunden

(27.03.2023) Spektakuläre Nacht-Suche in Ruprechtshofen (Melk) nach einem Stier: Der Stier ist vom Schlachthof entlaufen, dringt in der Folge in ein Siedlungsgebiet ein und wird schließlich erschossen.

Mit Hilfe einer Wärmebildkamera versucht die Feuerwehr das Tier in tiefster Nacht zu orten. Feuerwehr, Polizei, Jäger sowie Mitarbeiter des Schlachthofes sind an der Suche beteiligt.

Grundstück für Grundstück wird abgesucht. Sogar eine Feuerwehrdrohne befindet sich im Einsatz. Das Tier wird schließlich mit Sonnenaufgang um 6:45 Uhr von der Drohne gesichtet. Der Stier befindet sich mittlerweile nicht mehr im Siedlungsgebiet und läuft im freien Gelände herum.

Der Suchtrupp beobachtet aus sicherer Entfernung die Route des Tieres, bis ein Schlachthofmitarbeiter, der zugleich Jäger ist, einen gezielten Schuss abgeben kann. Das ist aus sicherheitstechnischen Gründen nötig, um weiteren Gefahrensituationen vorzubeugen. Um kurz nach 7 Uhr ist die Suche und der Einsatz beendet.

(gk)

Mutter kommt ums Leben

Bei Wohnhausbrand

Mann wird zum Lebensretter

Kind bewusstlos im Wasser

Kundgebungen im ganzen Land

"Demokratie verteidigen"

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag