Erde ist heute am Limit!

29. Juli: Welterschöpfungstag

(29.07.2019) Das restliche Jahr leben wir Ressourcen-technisch auf Pump! Heute ist Welterschöpfungstag. Das bedeutet, dass wir Menschen schon heute sämtliche nachhaltig verfügbaren Ressourcen für dieses Jahr verbraucht haben. Ein Zusammenspiel aus Umweltverschmutzung und Naturplünderung.

Zum Vergleich: Im Jahr 1971 ist der Welterschöpfungstag noch auf den 21. Dezember gefallen. 2009 - also vor 10 Jahren - immerhin noch auf den 25. September. Und im Vorjahr auf den 1. August.

Johannes Wahlmüller von Global 2000:
"Es geht also leider nach wie vor in die falsche Richtung. Das ist aber auch bei den CO2-Emissionen so. Trotz Klimaabkommen werden jedes Jahr Rekord-Emissionen erreicht."

So kann es nicht weitergehen, sagt auch Wolfgang Pekny von der Plattform Footprint:
"Ich kann nicht mehr brauchen, als in dem Jahr zur Verfügung steht. Das ist wie beim Bankkonto. Klar kann man mal überziehen, aber nicht immer. Die Folgen sind verheerend: Wir haben vernichtete Urwälder, leergefischte Meere, ausgelaugte Böden und ein verrücktes Klima."

Schnee: 3400 Haushalte ohne Strom

Wintereinbruch im April

Lizenz für Pitbull und Co?

Nach tödlicher Hundeattacke

Ärzte: "Mehr Gratisimpfungen"

Derzeit zu viele Impflücken

GB: Asylpakt mit Ruanda

"Sicherer Drittstaat"

Geld: Jeder 3. Haushalt kämpft

Kostenexplosion setzt uns zu

CoV-Telegram-Netzwerk aktiv

Immer noch Verschwörungstheorien

Vergiftung: 6 Personen im Spital

Polizei ermittelt

Hilton: Instagrampremiere

Paris zeigt erstmals Tochter