Erdloch verschlingt Autobahn

(15.02.2018) Ein mysteriöses Erdloch verschlingt in Deutschland eine Autobahn! In Tribsees im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist im Herbst eine Seite der A20 einfach versunken. Seitdem wird das Loch im Boden größer und größer – die Straße ist in keine Richtung mehr befahrbar. Sie dürfte auf einem viel zu weichen Boden gebaut worden sein und kann deswegen auch nicht so leicht wieder repariert werden.

Die Umleitung der A20 führt jetzt durch das Dorf Langsdorf, die Bewohner sind darüber so gar nicht erfreut, aber auch der Feuerwehr werden Einsätze erschwert:
"Wir müssen jetzt Richtung Bad Sülze, einen 16km langen Umweg fahren um von hinten nach Breesen reinzukommen."

Polizist als Vergewaltiger

30 Jahre Haft

Russische Fakenews

Gefälschte Cover & Co

Tirol: Mann schießt um sich

52-jähriger überwältigt

Vater zeigt Polizei an

Missbrauch in Lech

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?

Tiroler von Lawine begraben

54-Jähriger ist verstorben

Teichtmeister ist krank

Prozess verschoben

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze