Erste kronehit-Hochrechnung

BP-Wahl

(09.10.2022) Alexander Van der Bellen hat bei der Bundespräsidentschaftswahl am Sonntag laut der ersten Hochrechnung von ARGE Wahlen 55,9 Prozent der Stimmen erreicht. Mit diesem Ergebnis ist seine Wiederwahl gleich im ersten Wahlgang abgesichert, Stichwahl ist keine nötig. Walter Rosenkranz (FPÖ) kommt laut ARGE Wahlen auf 17,9 Prozent, Bierpartei-Gründer Dominik Wlazny 8,8 Prozent, Rechtsanwalt Tassilo Wallentin auf 7,7 Prozent und Ex-FPÖ/BZÖ-Politiker Gerald Grosz auf 5,9 Prozent.

MFG-Kandidat Michael Brunner erreicht laut dieser Hochrechnung von 17.05 Uhr (Auszählungsgrad 57,6 Prozent; Schwankungsbreite +/-1,3%) auf 2,0 Prozent, Schuhproduzent Heinrich Staudinger auf 1,8 Prozent der Stimmen.

Zum Vergleich: Bei der vorangegangenen Bundespräsidentschaftswahl konnte sich Van der Bellen in der Stichwahl vom 4. Dezember 2016 mit 53,79 Prozent gegen den damaligen FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer (46,21 Prozent) durchsetzen. Im ersten Wahlgang davor (24. April 2016) war Van der Bellen mit 21,34 Prozent noch auf Platz zwei hinter Hofer (35,05 Prozent) gelegen - knapp vor der unabhängigen Kandidatin Irmgard Griss (18,94 Prozent) sowie den Partei-Kandidaten Rudolf Hundstorfer (SPÖ/11,28) und Andreas Khol (ÖVP/11,12) sowie Baumeister Richard Lugner (2,26).

Wir halten dich auf dem Laufenden! Alle Updates hörst du auch live in unserer kronehit-Newsfeed-Spezialsendung auf kronehit.

(mt/apa)

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2