Etwas früh für den Sommer?

Bis zu 30 Grad am Wochenende!

(04.04.2024) Wir wollen uns nicht beschweren über ein wenig Sommer im April, aber 30 Grad sind dann schon etwas verrückt, oder? Mit für die Jahreszeit ungewöhnlich hohen Temperaturen präsentiert sich das Wetter in den kommenden Tagen. Bereits am Samstag und Sonntag steigen die Werte bis knapp unter die 30-Grad-Marke. Auch am Montag und Dienstag bleibt es laut der Prognose laut der Geosphere Austria ausgesprochen sommerlich und sonnig.

Im Großteil von Österreich stellt sich bereits am Freitag recht freundliches, zum Teil auch länger sonniges Wetter ein. Nördlich der Alpen ziehen aber auch einige Wolken in mittleren Schichten durch, die teils hochnebelartige Bewölkung im Süden kann sich hingegen bereits am Vormittag weitgehend lichten. Der Wind weht meist nur schwach, auch der anfangs noch mäßige Westwind im Donauraum flaut bald ab. Die Frühtemperaturen bewegen sich im Bereich von drei bis 13 Grad, die Tageshöchsttemperaturen größtenteils zwischen 18 und 24 Grad.

Samstag

Während der ersten Tageshälfte gibt es am Samstag im Osten Österreichs noch ein paar ausgedehnte Wolkenfelder in höheren Schichten. Davon abgesehen scheint jedoch bis zum Abend in nahezu allen Landesteilen die Sonne verbreitet. Allfällige Nebelfelder in Becken und Tälern südlich des Alpenhauptkammes lichten sich ebenfalls rasch. Vielerorts bleibt es schwach windig. Die Frühtemperaturen werden mit meist vier bis 14 Grad angegeben, die Tageshöchsttemperaturen steigen dann auf zwischen 21 und 28 Grad, am wärmsten wird es dabei im Westen.

Sonntag

Am Sonntag geht es mit viel Sonnenschein durch den Tag. Nur entlang der Donau sowie im Wald und Weinviertel, aber auch im Süden gibt es anfangs ein paar flache Nebelfelder. Ab Mittag trüben hohe Wolken im Westen den Sonnenschein. Der Wind weht schwach, im Osten auch mäßig aus Ost bis Südwest. Frühtemperaturen: drei bis elf Grad, in höheren Lagen auch darüber. Die früh-sommerlichen Tagestemperaturen werden mit 23 bis knapp 30 Grad prognostiziert.

Montag

Das ungewöhnlich warme und oft sehr sonnige Wetter setzt sich auch am Montag fort. Einzig hohe Wolkenfelder und auch Saharastaub können die Sonneneinstrahlung merklich abschwächen. In der Ostregion macht sich teils lebhafter Südostwind bemerkbar, sonst weht der Wind schwach bis mäßig. Die Frühtemperaturen werden mit vier bis 14, die Tageshöchsttemperaturen mit 24 bis knapp 30 Grad angegeben.

Dienstag

Die kräftige südliche Höhenströmung transportiert am Dienstag weiterhin sehr milde Luftmassen, aber auch Saharasand heran. Das gering bewölkte Wetter wird daher doch merklich getrübt. In den Abendstunden erfasst dann eine Kaltfront den Westen. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Südost bis Süd. Die Frühtemperaturen steigen bereits auf sieben bis 14 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen werden mit 21 bis 28 Grad angegeben.

(fd/apa)

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen