EU: PS-Beschränkung für Junge?

Mehr Sicherheit auf den Straßen?

(28.02.2024) (update 17:00) Die EU-Kommission hat neue Fahrregeln vorgeschlagen, um die Sicherheit auf Europas Straßen zu erhöhen und die jährlichen Todesfälle, die aktuell bei 20.000 liegen, zu reduzieren. Diese Regeln richten sich insbesondere an Fahranfänger und Senioren und umfassen mehrere wichtige Änderungen, die darauf abzielen, das Fahren sicherer zu machen. Ein signifikanter Teil der vorgeschlagenen Änderungen betrifft die Einführung einer PS-Beschränkung für Fahranfänger. Die Idee ist, dass Fahranfänger zunächst Erfahrung mit weniger leistungsstarken Fahrzeugen sammeln sollten, bevor sie Zugang zu Autos mit höherer PS-Zahl erhalten. Der Vorschlag kommt in vielen Social Media Foren nicht gut an, um es mal harmlos auszudrücken.

Verpflichtende Amtsarztbesuche: Das EU-Parlament hat heute seine Position zur Reform der EU-Führerscheinregeln festgelegt. Die Abgeordneten haben sich dabei aber nun doch gegen eine verpflichtende Prüfung des Gesundheitszustands bei der Erneuerung des Führerscheins ausgesprochen. Somit obliegt eine solche Entscheidung weiterhin den einzelnen EU-Staaten selbst.

Fokus auf Fahranfänger und Senioren: Die EU-Kommission legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Sicherheit von Fahranfängern und Senioren. Für Fahranfänger könnten strengere Auflagen eingeführt werden, um sicherzustellen, dass sie genügend Erfahrung sammeln. Bei Senioren zielen die Maßnahmen darauf ab, ihre Fahrtüchtigkeit regelmäßig zu überprüfen.

PS-Beschränkung für Fahranfänger: Ein signifikanter Teil der neuen Regelungen ist die Einführung einer PS-Beschränkung für Fahranfänger. Diese Beschränkung soll das Risiko schwerer Unfälle verringern, die durch hohe Geschwindigkeiten und den Umgang mit leistungsstarken Fahrzeugen entstehen können. Die Idee ist, dass Fahranfänger zunächst mit weniger leistungsstarken Fahrzeugen Erfahrung sammeln, bevor sie zu Autos mit höherer PS-Zahl wechseln.

Kontroverse und Widerstand

Die Vorschläge der EU-Kommission haben bereits für Aufregung gesorgt. Einige der kontroversen Vorschläge, wie verpflichtende Arztkontrollen nur für Senioren oder ein SUV-Verbot für junge Fahrer bis 21 Jahre, wurden nach öffentlicher Debatte abgelehnt. Die Diskussion zeigt die Notwendigkeit, eine Balance zu finden, die die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer berücksichtigt.

Die EU-Kommission

Die EU-Kommission strebt an, einheitliche Standards für die Verkehrssicherheit in allen Mitgliedsstaaten zu schaffen. Die Zentralisierung der Führerscheinrichtlinien soll dazu beitragen, die Regeln in ganz Europa konsistent anzuwenden und die Zahl der Verkehrstoten zu reduzieren. Für dich bedeutet das, dass es wichtig ist, über diese Änderungen informiert zu sein, besonders wenn du planst, deinen Führerschein zu verlängern oder als Fahranfänger bzw. Senior am Straßenverkehr teilnimmst. Die neuen Regelungen könnten bedeuten, dass zusätzliche Schritte erforderlich sind, um die Fahrberechtigung zu erhalten oder zu erneuern. Wir halten dich auf dem Laufenden!

(fd)

Macron will aufrüsten?

EU braucht Schutz

Kommt Harvey Weinstein frei?

Gericht hebt Urteil auf

Mädchenbande in Wien

Überfall in Wohnung!

Unglaublicher 6-fach-Jackpot!

7 Millionen Euro warten!

Toter Bub in Tirol

Mordanklage gegen Vater

absolute Armut steigt

336.000 Menschen in Ö

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion