Wellen reißen Menschen ins Meer

Westeuropa zittert vor Monsterwellen. An den Atlantikküsten Portugals, Spaniens und Frankreichs wüten derzeit Wellen von bis zu 10 Meter Höhe. Schuld daran ist ein gewaltiger Sturm in Nordeuropa, durch den die Wellen vor allem auf die Iberische Halbinsel zugerollt sind. Es soll bereits unzählige Verletzte geben. In Spanien und Frankreich sollen mindestens fünf Menschen von den Wellen ins Meer gerissen worden sein. Auch wenn sich die Lage langsam beruhigen soll, herrscht heute noch höchste Gefahr, so Michael Beisenherz vom Wetterdienst „ubimet.at“:

“Der eigentliche Sturm ist bereits Geschichte, aber die Nachwirkungen sind halt noch zu spüren. Heute Abend dürfen sich aber auch die Wellen langsam beruhigen. Tagsüber sollte man aber unbedingt in Sicherheit bleiben.“

Was ist mit Strache-Ausschluss?

Hofer nimmt Stellung zu DAÖ

Räuber und Gendarm-Spiel

Plastikwaffen sorgen für Aufruhr

Lehrlinge zielen auf Kollegen

mit Druckluftpistole

Wirbel um Kuh-Abschuss

Heftige Diskussionen im Netz

Bub (11) stirbt auf Schulweg

Tragischer Unfall in Tirol

Felix Jaehn: Handy-Auszeit!

Bye bye Smartphone

Wiener FPÖ spaltet sich

Strache-Fans treten aus!

Heldentat: Zugcrash verhindert

Lok mit Taschenlampe gestoppt