Wellen reißen Menschen ins Meer

(07.01.2014) Westeuropa zittert vor Monsterwellen. An den Atlantikküsten Portugals, Spaniens und Frankreichs wüten derzeit Wellen von bis zu 10 Meter Höhe. Schuld daran ist ein gewaltiger Sturm in Nordeuropa, durch den die Wellen vor allem auf die Iberische Halbinsel zugerollt sind. Es soll bereits unzählige Verletzte geben. In Spanien und Frankreich sollen mindestens fünf Menschen von den Wellen ins Meer gerissen worden sein. Auch wenn sich die Lage langsam beruhigen soll, herrscht heute noch höchste Gefahr, so Michael Beisenherz vom Wetterdienst „ubimet.at“:

“Der eigentliche Sturm ist bereits Geschichte, aber die Nachwirkungen sind halt noch zu spüren. Heute Abend dürfen sich aber auch die Wellen langsam beruhigen. Tagsüber sollte man aber unbedingt in Sicherheit bleiben.“

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern