Ex-Dschungelkönig vor Gericht

Verfahren eingestellt

(14.03.2024) Das Verfahren gegen den Sänger und ehemaligen RTL-Dschungelkönig Marc Terenzi wegen des Vorwurfs der sexuellen Belästigung einer 15-Jährigen ist vorläufig eingestellt worden.

Als Auflage hat sich Terenzi innerhalb von drei Monaten um einen Täter-Opfer-Ausgleich bemühen müssen, wie Richterin Barbara Reusch vom Amtsgericht Borna betonte. Die Einstellung erfolgte ohne jegliche Anerkennung einer Schuld.

Weist der 45-Jährige seine Bemühungen dem Gericht nach, wird das Verfahren komplett eingestellt. Die Jugendliche, die aufgrund einer „posttraumatischen Belastungsstörung“ nicht vor Gericht erschienen war, wurde somit vor einer Vernehmung bewahrt. Marc Terenzi beteuerte, niemals jemanden am Po berührt zu haben.

Nach dieser Einigung gilt er faktisch als unschuldig und ist auch nicht vorbestraft. Er hofft nun, dass seine Karriere weitergehen kann.


(kg)

absolute Armut steigt

336.000 Menschen in Ö

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?