Ex-Mitarbeiter beißt zu

Polizei-Einsatz in Wien

(10.09.2021) Ein 37-jähriger ungarischer Staatsangehöriger hat in einem Geschäft in der Heiligenstädter Straße in Wien-Döbling, in dem er einmal gearbeitet hatte, zwei Angestellte attackiert. Zuerst schlug er ohne Vorwarnung einem 37-Jährigen ins Gesicht. Danach biss er einen weiteren Mann, der ihn beruhigen wollte, in die Hand und bedrohte die Angestellten mit dem Umbringen. Die einschreitenden Polizisten nahmen den 37-Jährigen fest, hieß es in einer Polizei-Aussendung.

Der Verdächtige bestritt bei seiner Einvernahme die Tat, wie Polizeisprecherin Barbara Gass gegenüber der APA sagte. Er sei vielmehr in das Geschäft gegangen, um einen ausstehenden Lohn einzufordern.

(apa/makl)

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?

61 Vogelspinnen in Paket

Horrorfund in der Stmk

Todesursache Nr. 1 bei Kindern!

In den USA: Schusswaffen!

Steiermark:16-jähriger getötet

Lenkerin stellt sich Polizei