Ex-ÖFB-Fußballer erschossen

Schütze ohne Waffenerlaubnis

(09.02.2023) Nach den tödlichen Schüssen am Mittwoch in der Etrichstraße in Wien-Simmering hat die Landespolizeidirektion Wien weitere Details zu der Bluttat bekannt gegeben. So besaß der 46-Jährige, der einen 43-Jährigen und sich mit einer Faustfeuerwaffe getötet hatte, laut Polizei kein waffenrechtliches Dokument. Angaben zur Herkunft der Waffe gab es bisher noch keine, "das ist noch Gegenstand laufender Ermittlungen", so Polizeisprecher Daniel Fürst am Donnerstag gegenüber der APA.

Die ersten Aussagen, wonach es vor der Tat erst in einem Lokal zu einem Streit zwischen den beiden Männern gekommen wäre, wurden indes dahingehend richtig gestellt, dass in der Cafe-Bar zu "keinen nennenswerten Auffälligkeiten" gekommen sei. Die beiden Männer, die gut befreundet gewesen sein sollen, sollen sich in dem Lokal zu einer Aussprache getroffen haben. Erst als sie gemeinsam auf der Etrichstraße waren, zog der Ältere dann die Schusswaffe. Die gegen 11.40 Uhr alarmierten Einsatzkräfte sperrten nach dem Eintreffen den Tatortbereich großräumig.

Für die Kriminalisten deutet "momentan alles auf eine Eifersuchtstat" hin. Die Obduktion der beiden Männer wurde angeordnet. Weil es am Mittwoch nach der Tat zu Handgreiflichkeiten und Wortgefechten zwischen Angehörigen der beiden Toten gekommen sei, ließ die Polizei die Häuser der beiden Familien durch die WEGA und die Bereitschaftseinheit bewachen. "Das ist jedoch die Regel in solchen Fällen", so Fürst. Auch die Umgebung rund um den Tatort werde verstärkt im Auge behalten, hieß es.

Bei dem 43-jährigen Mann handelt es sich laut APA-Informationen um den Ex-ÖFB-Fußballer Volkan Kahraman. Kahraman hatte seine Karriere als Profi-Fußballer bei Austria Wien begonnen und debütierte als 17-Jähriger beim niederländischen Club Feyenoord Rotterdam. Die Austria drückte auf dem sozialen Netzwerk Instagram bereits ihre Trauer in Form eines Postings aus.

(apa/makl)

Alsergrund statt Reumannplatz?

Minderjährige Räuber unterwegs

Vater tötet seine Kinder!

Baby und Mädchen tot im Feld!

Iran-Großangriff auf Israel

mehr als 200 Drohnen und Raketen

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November