Exotische Riesenzecke in Ö!

Siedelt sich vereinzelt an

(29.04.2024)

Der Klimawandel hat eine neue Zeckenart nach Österreich gebracht!

Die exotische Riesenzecke siedelt sich vereinzelt hierzulande an. Für Expertinnen und Experten ist das bedenklich, denn sie kann Krankheiten übertragen, die es bisher in Österreich nicht gibt.

Sie ist etwa Hauptüberträger des Krim-Kongo-Fiebers. Das tritt üblicherweise in Afrika, dem Nahen Osten, oder auf dem balkan auf. Zu den Symptomen der Krankheit gehören hohes Fieber, Muskelschmerzen, Erbrechen und in schweren Fällen Blutungen. Die Sterblichkeitsrate liegt zwischen 5 und 30 Prozent.

Aktuell ist das Risiko von einer Riesenzecke gestochen zu werden noch minimal, laut Medizinern muss man sich aber künftig immer mehr darauf einstellen.

(FJ)

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen