Explosion in Viren-Labor

in Russland

In einem Biowaffen-Labor in Russland ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen.

Das Bedrohliche daran: In diesem Labor werden Ebola- und Pocken-Viren gelagert. Die Anlage „Vector“ befindet sich in Sibirien und ist bereits seit Sowjetzeiten in Betrieb. Nun ist dort eine Gasflasche explodiert, ein Mitarbeiter wurde schwer verletzt.

Es kann jedoch aufgeatmet werden, denn der Raum mit den gefährlichen Viren ist nicht beschädigt worden. Es ist nicht der erste schwere Laborunfall in Russland in diesem Jahr. Bereits vor wenigen Wochen sind fünf Wissenschaftler bei einem Atomunglück in der russischen Arktis gestorben.

Baby in Lebensgefahr

Eltern wurden angezeigt

Ständer? Insta löscht Foto

Jason Derulo sauer!

NÖ: 52-Jähriger tot

Von Zug erfasst

Wien hat jetzt Beschwerdeklo

Hier kannst du Dampf ablassen

"38 Gigabyte CO2-Ausstoß"

Stenzel blamiert sich im TV

"Aus Spaß" Terrordrohungen

Wien: 2 Teenager ausgeforscht

Pille nur einmal im Monat?

Neue Verhütungsmethode

6-stündiger Herzstillstand

Frau überlebt wie durch Wunder