Facebook löscht krankes Kind

(31.10.2015) Facebook hat sich gerade einen ordentlichen Fehltritt geleistet. Das Social Network löscht einfach das Profil des kleinen Michl! Der querschnittgelähmte und beatmete Junge aus Deutschland hat auf seiner Wall nach einer Intensivpflegekraft für sich gesucht. Für Facebook ist der Bub aber noch zu jung – und schon wurde sein Profil gelöscht. Und das, obwohl der 11–jährige Michl die Page gar nicht selbst betreut hat – sondern seine Mutter! Die User sind ziemlich entsetzt über das Vorgehen von Facebook.

Social Media Expertin Sabrina Hanneman:
"Facebook hat ja bestimme Nutzerbeschränkungen und Datenschutzbestimmungen. Kindern ist es ja eigentlich nicht erlaubt, ein Facebook-Profil zu haben! Es kann dann schon passieren - wie in diesem Fall - dass nicht klar hervorgeht, dass die Mutter die Seite gepflegt und gewartet hat und Facebook gar nicht lange überprüft, sondern das Profil einfach sperrt. "

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen