Facebook-Patent: Gefühle lesen

(10.06.2017) Eine neue Facebook-Idee treibt Datenschützern Sorgenfalten ins Gesicht. Wie jetzt bekannt geworden, hat das Social Network bereits vor drei Jahren ein Patent eingereicht, für eine Technik, die per Webcam deine Gefühle ablesen kann.

So funktioniert’s: Lachst du zum Beispiel nicht, wenn dir ein witziges Katzenvideo gezeigt wird, wird dir Facebook künftig keine Katzenvideos mehr zeigen. Inzwischen gibt es noch eine neuere Erfindung, die ohne Webcam auskommt. Da werden Gefühle anhand der Art des Tippens abgelesen. Facebook betont, diese Technologien noch nicht einzusetzen.

Datenschützer sind auf alle Fälle besorgt. Alexander Dix von der Akademie für Datenschutz in Berlin sagt zum Bayerischen Rundfunk:
"Facebook hat ja leider in der Vergangenheit immer wieder einmal die Gefühle und die Stimmung der Nutzer heimlich erfasst und ausgewertet und möglicherweise sogar manipuliert. Das ist bekannt. Deshalb kann man nur das Schlimmste befürchten, wenn sie von diesen Patenten Gebrauch machen."

Am Ende geht’s natürlich um die Werbung, denn wer gut drauf ist, gibt mehr Geld aus!

Gesunde Schokolade?

neue schweizer Rezeptur

Streifenmuster verboten

Nike vs. Adidas

Postler liefern ins Vorzimmer

Ab Juli auf Wunsch möglich

Lokal ohne Betriebslizenz

Mallorca: illegale Terrasse

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs