Facebook-Pics: Tochter klagt Eltern

(15.09.2016) Weil sie Mama und Papa im Netz bloßgestellt haben, zieht eine junge Kärntnerin jetzt vor Gericht. Die 18-Jährige schämt sich seit Jahren in Grund und Boden, da ihre Eltern permanent Fotos von ihr auf Facebook posten. Darunter auch mega-peinliche Töpfchenbilder und vermeintlich “niedliche“ Kinderfotos. Seit sie 14 ist, bittet sie ihre Eltern die Fotos zu entfernen. Da diese nicht reagieren, zieht sie jetzt mit einer Unterlassungsklage vor Gericht.

Und sie wird wohl Erfolg haben. Denn gerade unvorteilhafte Fotos dürfen nicht veröffentlicht werden – auch nicht von den eigenen Eltern. Rechtsexperte Franz Schmidbauer von der Plattform “internet4jurists.at“:
“Es ist natürlich ein Unterschied, ob ich ein Foto meines Kindes vom ersten Schultag oder ein Töpfchenbild ins Netz stelle. Fotos von anderen dürfen nicht unvorteilhaft sein, solche Bilder müssen entfernt werden. Das dürfte das Gericht auch entsprechend so entscheiden. Auch Unter-18-Jährige können sich gegen solche Bilder wehren.“

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung

Heftige Hagelunwetter

enorme Schäden im Bgld

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug

Inflation bei 3,5 Prozent

EU-weit fünfter Platz

Cameron Diaz ist zurück

Nach jahrelanger Pause

Otter nutzen Muschelbesteck

Sie schonen ihre Zähne