Facebook: Rettung und Co. unsichtbar

(13.02.2018) Findet Facebook Blutspende-Aufrufe etwa nicht so wichtig? Ein neuer Algorithmus hat ja den Newsfeed geändert und das sorgt für richtig Ärger...

Facebook: Rettung und Co. unsichtbar 2

Beiträge von Unternehmen werden jetzt schlechter platziert und den Usern dadurch auch seltener angezeigt. Und auch Rettung, Feuerwehr und Polizei gelten in diesem Fall als Unternehmen.

Das hat böse Folgen...

Facebook: Rettung und Co. unsichtbar 3

Allein die Reichweite des Facebook-Auftritts des Roten Kreuz Horn soll seit Jänner um 93 Prozent gesunken sein. Die Zahl der "Gefällt mir" um 66 Prozent.

Ein Horror. Immerhin sucht das Rote Kreuz über Facebook oft Freiwillige und ruft auch zu Blutspende-Aktionen auf...

Facebook: Rettung und Co. unsichtbar 4

Julia Hold, New-Media-Expertin beim Österreichischen Roten Kreuz:
"Es ist daher ganz wichtig, dass die User wirklich aktiv werden. Beiträge nicht nur lesen, sondern auch kommentieren und teilen."

Du kannst aber auch deinen Newsfeed ändern...

Facebook: Rettung und Co. unsichtbar 5

Gehe direkt auf die Seite, die dir gefällt. Ganz oben findest du die Buttons "Gefällt dir", "Abonniert" und "Teilen". Unter "Abonniert" kannst du "Als Erstes anzeigen" anklicken.

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung

Vierjährige aus zweitem Stock abgeseilt

Mutter angeklagt