Fact-Check: Gefährliche Pickel-Zone?

(07.10.2016) Kann das Pickel-Ausdrücken wirklich zu Hirnschäden führen? Diese Horrormeldung geht derzeit durchs Netz und verunsichert junge User. Konkret soll es um Pickel im Oberlippen- und Nasenbereich gehen. Diese Gesichtszone wird als „gefährliches Dreieck“ bezeichnet. Wer dort an Pickeln rumquetscht, riskiert angeblich gefährliche Infektionen, die Richtung Hirn wandern können. Doch stimmt das auch?

Der KRONEHIT-Fact-Check zeigt: Keine Panik! Man sollte zwar tatsächlich nicht an Pickeln rumquetschen, da dies zu Entzündungen führen kann. Dass diese aber zu Hirnschäden führen, sei höchst unwahrscheinlich, so Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
“Es wird sicher irgendwo auf der Welt ein paar Einzelfälle gegeben haben, bei denen es zu so schweren Folgeschäden gekommen ist. In der Regel riskiert man aber sicher keine Hirnschäden. Trotzdem sollte man an Pickeln nicht rumdrücken, man richtet fast immer noch mehr Schaden an.“

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung

Heftige Hagelunwetter

enorme Schäden im Bgld

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug

Inflation bei 3,5 Prozent

EU-weit fünfter Platz

Cameron Diaz ist zurück

Nach jahrelanger Pause

Otter nutzen Muschelbesteck

Sie schonen ihre Zähne