Fact-Check: Ist DNA-Journey möglich?

(17.06.2016) Es ist ein Video, das Rassisten verstummen lassen soll und auf Facebook für Millionen Klicks sorgt! Eine DNA-Studie soll zeigen, dass es keine reine Rasse gibt, sondern in jedem von uns mehrere Nationalitäten stecken. Mehreren Versuchspersonen wird dabei eine Reise durch ihre DNA angeboten: Sie spucken in ein kleines Glas, um herauszufinden, woher ihre Vorfahren stammen. Jeder von ihnen glaubt zuvor, durch und durch französisch oder durch und durch britisch zu sein. Doch das DNA-Experiment beweist anderes - und jeder einzelne der Teilnehmer ist vom Ergebnis überrascht.

Doch ist so eine Reise durch seine eigene DNA wirklich möglich?

Biochemiker Pavel Kovarik von den Max F. Perutz Laboratories der Universität Wien:
"Ja, das ist grundsätzlich möglich, da es eine solche Landkarte schon gibt. Man kennt Merkmale, die charakteristisch sind für Menschen, die etwa in Südamerika, in Asien, in China, in Indien oder in Australien leben. Und man kann jetzt auf der DNA einer beliebigen Personen schauen, ob man dort eines dieser Merkmale findet. Und generell kann man sagen, dass es keine reinen 'Rassen' gibt, da die DNA zweier beliebiger Menschen zu 99,5 Prozent genau gleich ist."

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert

Ansage an die Royal Family

Dramatischer Trailer

Missbrauchsfall an Wiener Schule

Neue Vorwürfe, auch gegen Direktion