200 Fische qualvoll verendet

(01.07.2014) Rätsel um ein qualvolles Fischsterben im obersteirischen Bezirk Liezen. Ein Unbekannter hat bei Nacht und Nebel am Straßenrand rund zehn Liter einer noch nicht identifizierten Flüssigkeit entsorgt. Diese ist allerdings direkt in die Quelle eines Fischteichs gelangt. Am nächsten Morgen ist das Wasser voller Schaum, rund 200 Fische sind verendet. Jetzt laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Zunächst muss geklärt werden, um welche Flüssigkeit es sich genau handelt.

Monika Krisper von der Steirerkrone:

“Man vermutet, dass es sich um eine Kunststoff-Emulsion handelt. Ganz sicher ist das aber noch nicht. Die Fische sind jedenfalls an Sauerstoffmangel gestorben.“

Frau fällt aus fahrendem Auto!

Oberwart: Schwer verletzt!

Rasern wird Auto weggenommen!

Neues Gesetz kommt.

200 Euro Energiebonus

Ab heute - in Wien!

Mehr Urlaub für Ehrenamtliche?

Forderung des Alpenvereins

Gift in Lichterketten

Test von Global 2000

8 tote Baby-Würgeschlangen

Schrecklicher Fund in Linz

Grüß Gott vs. Guten Tag

SPÖ streitet mit ÖVP

Öl-Embargo: Spritwucher?

Tanken wieder unleistbar?