Fahndung nach Schläger

Bitte um Mithilfe

(27.07.2021) Ein 52-Jähriger hat Ende Juni in einer Wiener U-Bahn einen jungen Mann, dem der Mund-Nasen-Schutz offenbar unterm Kinn hing, auf die Corona-Maskenpflicht in dem öffentlichen Verkehrsmittel aufmerksam gemacht. Danach kassierte er mehrere Faustschläge. Das Opfer trug u.a. einen Nasenbeinbruch davon, berichtete die Polizei, die nunmehr per Fotofahndung nach dem Verdächtigen sucht.

Am Abend des 30. Juni nahm ein junger Mann in der U-Bahn gegenüber dem 52-Jährigen Platz. "Der Mann soll dabei den MNS auf dem Kinn getragen haben und wurde vom Opfer darauf aufmerksam gemacht", berichtete Polizeisprecher Mohamed Ibrahim. Es kam zu einem Streit, dabei schlug der Täter dem Älteren ins Gesicht.

Nach Verfolgung ins Spital eingeliefert

"Der Tatverdächtige soll danach auf den Bahnsteig geflüchtet sein und wurde vom Opfer verfolgt. Dabei soll er noch einmal zugeschlagen haben. Das Opfer erlitt dabei Frakturen im Gesicht und musste operativ versorgt werden", sagte der Sprecher über die Vorfälle in der Station Thaliastraße.

Bitte um deine Mithilfe!

Die Staatsanwaltschaft ordnete nunmehr die Veröffentlichung von Bildern aus den Überwachungskameras der Wiener Linien an. Darauf ist ein junger Mann mit heller Hose, dunklem Blouson und grauem Hut zu sehen, eine schwarze Coronamaske trägt er einmal korrekt, einmal unterhalb der Nase. Hinweise zur Ausforschung werden unter der Telefonnummer 01-31310/22394 angenommen.

(fd/apa)

Tochter im Auto gelassen

Nach Unfall

Unfall: 29-jährige tot

Auf der A2

Erderwärmung mit Folgen

Verlust von Menschenleben droht

Italien: Wird Cannabis legal?

Möglicherweise Referendum

Apres-Ski nur für Geimpfte?

Kurz stellt 1-G in Aussicht

7.515 Schulabmeldungen

Zahl hat sich verdreifacht

Nashorn in Zoo ertrunken

Schrecklicher Unfall!

Armbrustschütze auf Balkon

Zwei Tote in den Niederlanden