Busfahrer würgt Mann

Wie es dazu kommen konnte

(14.05.2019) Albtraum in einem Bus in Deutschland!

Während einer Busfahrt in Bonn verhält sich ein Fahrer absolut unverantwortlich. Die eine Hand hat er am Steuer, mit der anderen tippt er in seinem Handy.

Auch an Bord: ein 20-jähriger Student, der sofort bemerkt, wie gefährlich diese Situation ist. Er schreitet ein und stellt bei der nächsten Haltestelle den Fahrer zur Rede. Die Reaktion des Lenkers: Er zuckt komplett aus, würgt den jungen Mann und wirft ihn aus dem Fahrzeug.

Das lässt der 20-Jährige allerdings nicht auf sich sitzen und geht mit dem Fall vor Gericht. Mit vollem Erfolg! Im Prozess behauptet der Fahrer zwar, er sei unschuldig und das Würgen wäre nur Notwehr gewesen, die Überwachungskameras zeigen jedoch, dass er während der Fahrt mit seinem Handy beschäftigt war und danach ausgerastet ist. Für diese krasse Aktion bekommt der Busfahrer eine Geldstrafe wegen Körperverletzung in Höhe von 9000 Euro, muss für neun Monate seinen Führerschein abgeben und seinen Job ist er auch los.

Wieso der Lenker des Vehikels sich so aggressiv verhalten hat, ist allerdings unklar.

Impfstoff aus Österreich?

Valneva auf gutem Weg

Ausreisekontrollen in Salzburg

Hohe Zahlen in drei Gemeinden

U-Ausschuss gegen ÖVP

Kein Einspruch von Grünen

Insektenburger im Angebot

Klimafreundliche Alternative

Mutter fällt mit Baby in Schacht

Sie war abgelenkt am Handy!

Sex-Bakterien bedrohen Koalas

Impfkampagne wurde gestartet

Sprit: Bald 2 Euro pro Liter?

ARBÖ: "Preise steigen noch"

Überdosierte Medikamente?

Software-Panne bei E-Medikation