Herzinfarkt bei Motorradfahrt

Fahrschülerin rettet Lehrer

(15.06.2021) Eine 29-jährige Fahrschülerin hat gestern in Kärnten ihrem 59-jährigen Fahrlehrer wohl das Leben gerettet. Laut Polizei waren die beiden mit ihren Motorrädern auf der Gailtal Bundesstraße im Bezirk Villach-Land unterwegs, als der Fahrlehrer auf einem geraden Straßenstück aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abkam, vom Motorrad geschleudert wurde und leblos liegen blieb. Die Fahrschülerin führte als ausgebildete Rettungssanitäterin sofort Reanimationsmaßnahmen durch.

Herzinfarkt als wahrscheinlichste Ursache

Weitere Verkehrsteilnehmer unterstützten die 29-Jährige bei der Reanimation. Nach dem Eintreffen eines Notarzthubschraubers wurden die Maßnahmen fortgesetzt und waren nach 40 Minuten auch erfolgreich. Der Fahrlehrer wurde in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

(fd/apa)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien