Fake-Arzt: 88 Mordversuche

Stromexperimente mit Mädchen

(12.11.2019) Er soll 88 junge Frauen und Mädchen zu bizarren Stromexperimenten animiert haben und dafür muss sich ein Fake-Arzt am Landgericht München verantworten. Der 30-Jährige soll sich im Netz als Mediziner ausgegeben haben, der an einer Schmerztherapie forsche. Über Videochats soll er seine Opfer dazu überredet haben, sich Strom an Schläfen und Füßen anzulegen. Viele der 88 Opfer sollen dabei schwer verletzt worden sein.

Mutmaßliches Motiv: Es soll ihn erregt haben. Gerichtssprecher Florian Gliwitzky:
"Die Staatsanwaltschaft geht von einem sexuellen Motiv aus. Er ist jedenfalls wegen 88-fachen versuchten Mordes angeklagt. Vorerst sind 15 Verhandlungstage anberaumt, es sind mehr als 40 Zeugen geladen."

Sollte der Mann zurechnungsfähig sein, droht ihm lebenslange Haft.

Mann von Müllwagen getötet

90-Jähriger wurde überrollt

Adele zeigt neue Figur

Sängerin hat 45kg weniger

Pferd fast zu Tode gefüttert

von Urlaubern

Randale im Urlaubsflieger

Prügel für Maskenverweigerer

Frau gebar Baby am Strand

Schwangerschaft nicht bemerkt

Dauerregen: Feuerwehr gewarnt

100 Liter und mehr pro m²

Handel: Bonus & Maskenpause?

Supermarkt-Angestellte leiden

Freibäder drohen mit Schließung

Besucher seien zu unvorsichtig