Fake-Krankenstand: 12 Angestellte weg

(13.02.2018) 12 Mitarbeiter wegen Fake-Krankenstands gekündigt! Ein Betrieb in Oberösterreich sorgt für Wirbel.

Wegen neuer Aufträge hätten alle Mitarbeiter Überstunden leisten sollen...

Fake-Krankenstand: 12 Angestellte weg 2

12 Kollegen sollen sich daraufhin abgesprochen und sich zeitgleich krankschreiben haben lassen.

Mit bösen Folgen für die Firma...

Fake-Krankenstand: 12 Angestellte weg 3

Dem Betrieb soll dadurch ein Schaden von rund 250.000 Euro entstanden sein. 10 der krankgeschriebenen Mitarbeiter sind noch im Krankenstand gekündigt worden. Die beiden anderen sollen freiwillig gegangen sein.

Die Wirtschaftskammer hat den Fall bekannt gemacht...

Fake-Krankenstand: 12 Angestellte weg 4

Erhard Prugger von der Wirtschaftskammer Oberösterreich:
"Wir sind in vielen Fällen mit Krankenstandsmissbrauch konfrontiert. Aber so einen Fall habe ich noch nicht erlebt. Das ist unglaublich unfair gegenüber der Firma und auch den Kollegen. Daher haben wir den Fall auch aufgedeckt."

Die Arbeiterkammer sieht das anders...

Fake-Krankenstand: 12 Angestellte weg 5

Franz Molterer von der AK Oberösterreich:
"Kündigungen im Krankenstand sind unmenschlich, die werden häufig sogar ans Krankenbett zugestellt. Das hier ist ein Extremfall. Sollte es wirklich so gewesen sein, dann muss es in diesem Betrieb tiefgreifende Probleme geben. Wir fordern weiterhin ein Verbot von Kündigungen im Krankenstand."

Landtagswahlen in Tirol

ÖVP stürzt ab, liste fritz legt zu

Baby-News bei den Baldwins

Kind Nummer sieben ist da

FPÖ-Wahlbeisitzer streiken

Wegen FFP2-Masken

Alkounfall: Brennendes Auto

21-Jähriger gerettet

Flugzeuge stoßen zusammen

Zwei Tote in Deutschland

Wieder Drohung mit Machete

Diesmal in Vorarlberg

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste