Fake-Polizeiauto in Wien

Total rücksichtslose Fahrt!

(15.02.2019) Wer ist nur der Lenker des Fake-Polizeiautos? Heftige Szenen haben sich in Wien abgespielt. Total rücksichtslos ist ein modifizierter Ford Focus mit Folgetonhorn bei Rot über den Ring gerast. Viele Menschen auf der Straße mussten zur Seite springen, andere Autofahrer eine Notbremsung einlegen. Besonders krass: Keiner hat den Vorfall zur Anzeige gebracht, obwohl mehrere Augenzeugen mitgefilmt und die Clips ins Netz gestellt haben. Dadurch ist nun aber die Polizei darauf aufmerksam geworden, erzählt Polizeiprecher Harald Sörös:

„Es ist uns gelungen, das Kennzeichen des Fahrzeuges zu eruieren, es konnte aus den Videos gesichert werden! Wir haben das jetzt an die zuständige Strafbehörde weitergeleitet, wo nun weitere Ermittlungsschritte und das Ausforschen des Fahrzeuglenkers an erster Stelle stehen!“

Der Lenker soll kein Unbekannter sein. Mehrere User im Netz behaupten, das Polizeiauto schon öfter gesehen zu haben. So ist der Ford Focus mit der seltsamen Sirene auch schon zwischen dem Praterstern und der Reichsbrücke gesichtet worden. Ob es sich um den gleichen Fahrer handelt, ist noch nicht geklärt.

Fakt ist: Der Lenker wird tief in die Tasche greifen müssen, denn es stehen gleich mehrere Delikte an! Mit Befahren des Gleiskörpers, Überfahren von Sperrlinien, Gefährdung von Fußgängern, Überfahren eines Rotlichts und Amtsanmaßung wegen des polizeiähnlichen Folgetonhorns hat der Lenker des Fake-Polizeiautos gleich einige illegale Aktionen in kürzester Zeit geliefert! Das wird teuer!

Frettchen für Impfstoff-Tests

werden mit Covid-19 infiziert

Wiener Medikament gegen Corona

wird an Erkrankten getestet

Bäcker in der Krise

90% weniger in der Kasse

Baby stirbt an Coronavirus

bisher jüngstes Todesopfer

Star-Kicker schaut Pornhub

und filmt seinen Bildschirm

Snapchat-Filter gegen Corona

Hilfe beim Abstandhalten

Ischgl: Erster Fall am 5. Februar

ein Monat früher als gedacht

Probleme bei Wetterprognose

Keine Flüge = keine Daten