Falsche Führerscheine verkauft

Steirer verdiente 37.000 Euro

(20.02.2023) Zwei Männer sollen im Raum Leoben eine Fälschungswerkstatt für Führerscheine betrieben und Exemplare an 30 Kunden verkauft haben. Insgesamt soll ihnen das Unterfangen rund 37.000 € eingebracht haben.

Die Ermittlungen sollen bereits im Jänner 2022 begonnen haben. Gestartet habe das Ganze mit einer Verkehrskontrolle im Raum Gmunden, bei der ein falscher Führerschein vorgezeigt wurde, so die Polizei. Dieser Hinweis hat die Zusammenarbeit der Dienststellen Trofaiach und Erzherzog-Johann-Straße Leoben gegen den 41-Jährigen Rumänen ausgelöst.

ABD0033 (1)

Bilder aus der Dienststelle

Sein 38-Jähriger Kollege, sowie die 30 Abnehmer sind nun auf freiem Fuß angezeigt worden. Der Ältere der Beiden wird nun auch mit mehreren Einbrüchen belastet, die er aber nur teilweise gesteht.

(tw)

Konzerte in Vegas abgesagt

Adeles Stimme angeschlagen

Lugner zurück im Dating-Leben?

Date mit "Bienchen" aufgeflogen

Bub steigt in falschen Fernbus

Taxifahrer Helfer in der Not

Clooney und Pitt wieder vereint

Reunion bei "Wolfs"-Dreh

Messerangriff auf Schüler!

Kinder (9,14) schwer verletzt!

TikTok vs. Universal

Songs fliegen raus!

"Schreitag" in Österreich

Aktion gegen Femizide

Tote Tiere in Umweltschule

Zwei Buben festgenommen