Fasching: Keine Maske im Auto

Bei Verstoß hohe Strafe

(13.02.2024) Keine Clownsmaske hinter dem Steuer! Heute am Faschingsdienstag schlüpfen wieder zahlreiche Österreicherinnen und Österreicher in ihre bunten Kostüme. Vor allem im Straßenverkehr kann die Faschingskluft aber gefährlich werden – besonders wenn das Gesicht mit einer Maske bedeckt ist. Die sorgt nämlich für einen deutlich eingeschränkten Blick. Für Verstöße gibt es teure Strafen.

Nicht selten werden Autofahrerinnen und Autofahrer wegen Masken von der Polizei aus dem Verkehr gezogen, sagt Martin Hoffer, Jurist beim ÖAMTC: "Es liegt dann an mir als Fahrer zu beweisen, dass ich trotz der Maske nicht im Gesichtsfeld beeinträchtigt bin. Ich gebe allgemein den Tipp: Beim Autofahren bitte Verkleidungen, insbesondere solche, die die Polizei provozieren könnten, runternehmen und ohne Maske fahren." Eine Maske am Steuer kann mit bis zu 10.000 Euro bestraft werden.

Der ÖAMTC warnt angesichts der Faschingsumzüge und der Feiern auch vor Vandalismus, wie zerkratzten Autos. Martin Hoffer sagt: "Die Verantwortung liegt auch beim Veranstalter. Der muss Vorkehrungen treffen dafür, dass Schäden unterbunden werden."

Wenn die Identität der Täter, etwa wegen einer Verkleidung, nicht festgestellt werden kann, dann haftet beispielsweise der Veranstalter.

(DS/CD)

Vater tot aufgefunden

Frau und Tochter ermordet

Nato Truppen in Ukraine?

Kritik an Macrons Aussagen

Vater mit Kinder verschwunden!

Fahndung in Wien

Das neue Wohnbaupaket

1. Mrd. Euro und weniger Steuer

Anzeige gegen Rapid!

Homophobe Äußerungen

Tochter (12) verkauft!

Zwangsheirat in Spanien?

Wien: Klimakleber-Alarm!

Misthaufen vor Schönbrunn

Macron will Soldaten schicken

Unterstützung für Ukraine