Fasten gebrochen

Klage gegen McDonald´s

(11.08.2021) Kennst du das Gefühl, wenn du einer Burgerwerbung einfach nicht widerstehen kannst? Eine Russin verklagt genau deshalb McDonalds. Die Christin befindet sich nämlich zur Zeit in einer 40-tägigen Fastenzeit. Weil der Burger auf einer Werbung so gut aussieht, kann sie der Versuchung nicht standhalten und bricht ihr religiöses Fasten.

Sie fühle sich in ihren religiösen Gefühlen beleidigt und sieht einen Verstoß gegen den Verbraucherschutz. Nun kämpft die Frau um Schadenersatz. Der Streitwert liegt lediglich in der Höhe von ein paar weiteren Cheeseburgern. Ob man sich das antun muss?

(VK)

Kind bei Murenabgang getötet

STMK: Mure verschüttet 4 Kinder

Messerangriff auf Hundebesitzer

Wien: 3 Jahre Haft

"Als ob dich wer erwürgt"

Céline Dion: Autoimmunkrankheit

Teenies klauen Auto

Mehrere Tage unterwegs

Wien: Bub (2) fällt aus Fenster

Mutter war nicht zu Hause

Stadion in Regenbogenfarben

Zeichen während EM

Valeriia (9) ist tot!

Opfer von Gewalt!

Amazon Prime: Geld zurück

Bitte melde dich!