Fasten gebrochen

Klage gegen McDonald´s

(11.08.2021) Kennst du das Gefühl, wenn du einer Burgerwerbung einfach nicht widerstehen kannst? Eine Russin verklagt genau deshalb McDonalds. Die Christin befindet sich nämlich zur Zeit in einer 40-tägigen Fastenzeit. Weil der Burger auf einer Werbung so gut aussieht, kann sie der Versuchung nicht standhalten und bricht ihr religiöses Fasten.

Sie fühle sich in ihren religiösen Gefühlen beleidigt und sieht einen Verstoß gegen den Verbraucherschutz. Nun kämpft die Frau um Schadenersatz. Der Streitwert liegt lediglich in der Höhe von ein paar weiteren Cheeseburgern. Ob man sich das antun muss?

(VK)

D: 25 Reichsbürger festgenommen

Auch Österreicher darunter

Rollerfahrer von Zug überrollt

In Wiener U-Bahn-Station

Weihnachtsfeier: Aufpassen!

Bitte nicht übertreiben

Urteil: 15 Jahre Haft

Für versuchten Femizid

Nach Tod von 14-Jähriger!

Verdächtiger (27) festgenommen

Aus für Maskenpflicht in Öffis!

Erstes Bundesland in D.!

D: Kinderporno-Plattform

Hohe Haftstrafen für Betreiber

Gegen Schengenraum-Erweiterung

Österreich als einziges Land