FB: User wegen 'Likes' verurteilt

Gericht Urteil Hammer

(31.05.2017) Fast 4.000 Euro Strafe für ein paar “Likes“! Dieses Urteil aus der Schweiz sorgt jetzt im Netz für Schrecken. Der Verurteilte hat weder Beiträge geteilt, noch eigene Kommentare verfasst. Er hat einfach nur beleidigende Kommentare anderer Nutzer “geliked“. Doch mit seinen “Gefällt mir“-Angaben hat er sich laut Gericht wegen Ehrbeleidigung strafbar gemacht. Dafür muss er umgerechnet 3.700 Euro Strafe zahlen.

Es ist der erste Urteilsspruch, bei dem das bloße “Liken“ als Strafgrund gilt. Also aufpassen, sagt Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“In Österreich gibt es zwar keine Ehrbeleidigung, wir haben aber die üble Nachrede, die Beleidigung und vieles mehr. Und ich kann mir gut vorstellen, dass auch ein österreichischer Richter so ein Urteil fällen könnte.“

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"