Fehlentscheidung: Bundesliga

Rapid – Salzburg

(08.05.2024) Eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters hat das Spiel, das möglicherweise über die Meisterschaft entscheidet, stark beeinflusst. Es hätte eigentlich einen Elfmeter für Salzburg geben müssen.

Die Bundesliga gab bekannt, dass Schiedsrichter Christian-Petru Ciochirca beim Spiel zwischen Rapid und Red Bull Salzburg falsch lag. Statt eines Treffers für Rapid hätte es einen Elfmeter für Salzburg geben müssen. In der 34. Minute brachte Rapid-Verteidiger Nikolas Sattlberger im Strafraum Salzburg-Stürmer Karim Konate zu Fall. Rapid eroberte den Ball und erzielte im Gegenzug ein Tor. Der Video Assistant Referee empfahl dem Schiedsrichter, die Szene zu überprüfen, doch Ciochirca richtete seinen Fokus hauptsächlich auf den anschließenden Konter und weniger auf die Aktion im Strafraum. Die Bundesliga stellte fest, dass der Fokus auf dem nicht gegebenen Elfmeter liegen sollte. Durch diese Entscheidung steht Salzburg nun vor den letzten beiden Saisonspielen mit vier Punkten Rückstand auf Sturm Graz und könnte am Sonntag den Titel verlieren.

(APA/VH)

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen