Fenstersturz: 15 Katzen täglich

Besitzern drohen Mega-Strafen

(10.06.2020) Allein in Wien verletzten sich jeden Tag 15 Katzen bei Fensterstürzen. Das zeigt eine aktuelle Erhebung der Tierschutzombudsstelle Wien. Erst vor kurzem ist auf einem Gehsteig in Meidling Katze “Hildegard“ gefunden worden. Sie hat bei einem Sturz aus dem Fenster Knochenbrüche und eine Lungenblutung erlitten.

Inzwischen geht es ihr besser, doch andere Katzen überleben so einen Sturz nicht. Gerade zur warmen Jahreszeit lassen viele Katzenbesitzer ihre Fenster ganz ohne Schutz offen. Das ist verboten, warnt Eva Persy von der Tierschutzombudsstelle:
„Es ist rechtlich vorgeschrieben, dass man Fenster und Balkone absichern muss. Wenn man sich nicht daran hält und es passiert etwas, dann können Strafen bis zu 7.500 Euro ausgesprochen werden.“

Vorsicht: Ein Insektenschutzgitter ist kein ausreichender Schutz! Mieter müssen außerdem für die Installation eines Gitters, Drahts oder Katzennetzes eine Genehmigung der Hausverwaltung einholen.

(mc)

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand