Feuer: Rettung in letzter Sekunde

(31.01.2017) Rettung vor den Flammen in letzter Sekunde! Die Grazer Berufsfeuerwehr hat gestern Früh einen dramatischer Großeinsatz absolviert. In einer Frühstückspension bricht Feuer aus, die Flammen greifen schnell über und bedrohen auch angrenzende Gebäude. Zum Glück ist einer der Hotelgäste munter geworden und hat Alarm geschlagen. So können sich die anderen Urlauber im letzten Moment ins Freie retten.

Monika Krisper von der Steirerkrone:

“Ein Hotelgast ist mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden, zum Glück ist aber niemand schwer verletzt worden. Die Feuerwehr ist stundenlang im Einsatz gewesen, die Brandursache ist völlig unklar. Der Schaden wird aber auf mindestens 100.000 Euro geschätzt.“

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien