Feuerwehr rettet Hund aus Schlamm

(14.07.2014) Tierrettung in Niederösterreich! Feuerwehrleute in Unterwaltersdorf im Bezirk Baden haben einen 12 Jahre alten Hund namens Balu aus dem Schlamm befreit. Der Hund bleibt mit seinen Hinterpfoten im Schlamm eines Bachbettes stecken und kann sich aus eigener Kraft nicht mehr bewegen. Ein Radfahrer bemerkt das und holt Hilfe.

Josef Szivacz von der Feuerwehr Unterwaltersdorf:

„Die Rasse ist, glaube ich, so ein Hirtenhund. Der Hund hat zirka so um die 60 Kilo und dadurch, dass das Fell auch nass war und schlammig, war er noch schwerer. Mit vier Leuten konnten wir den Hund gerade noch über die Böschung heraufbringen. Die Hundebesitzerin hat nachher gesagt, er hat ein Hüftleiden. Dadurch war das Tier unten gefangen und konnte sich nicht mehr selbst befreien.“

Hitze: 48 Tote in Mexiko-Stadt

Verheerende Temperatur-Rekorde

Pferdesport: Reiterin stirbt

Tödlicher Sturz bei Turnier

Auto-Reparaturen immer teurer

AK-Preischeck in Werkstätten

Teenie-Raser: Autos futsch

3 Fahrzeuge abgenommen

Mehr als 2.000 Menschen verschüttet

in Papua-Neuguinea

Ofner gewinnt Skandalmatch

Sieg bei French Open

Schüsse auf jüdische Volksschule

Unbekannte schießen auf Fassade

Brand in Neugeborenen-Klinik

7 Babys sterben