Feuerwehr rettet Hund aus Schlamm

(14.07.2014) Tierrettung in Niederösterreich! Feuerwehrleute in Unterwaltersdorf im Bezirk Baden haben einen 12 Jahre alten Hund namens Balu aus dem Schlamm befreit. Der Hund bleibt mit seinen Hinterpfoten im Schlamm eines Bachbettes stecken und kann sich aus eigener Kraft nicht mehr bewegen. Ein Radfahrer bemerkt das und holt Hilfe.

Josef Szivacz von der Feuerwehr Unterwaltersdorf:

„Die Rasse ist, glaube ich, so ein Hirtenhund. Der Hund hat zirka so um die 60 Kilo und dadurch, dass das Fell auch nass war und schlammig, war er noch schwerer. Mit vier Leuten konnten wir den Hund gerade noch über die Böschung heraufbringen. Die Hundebesitzerin hat nachher gesagt, er hat ein Hüftleiden. Dadurch war das Tier unten gefangen und konnte sich nicht mehr selbst befreien.“

Handels KV steht mit 8,67 %

Kein Streik nötig!

SPÖ: Franz Vranitzky ist tot

+++Achtung+++ Fakenews!

Tempo 30 rettet Leben?

WHO für mehr Sicherheit!

Kinderleichen in Koffern

Verdächtige ausgeliefert

Klima: Urzeit-Viren aufgetaut

Im Labor wieder aktiviert

Viele Babys mit RSV im Spital

Lockdowns und Pandemie schuld?

WM: Mutiger Katar Flitzer

Mario Ferri ist wieder frei!

2-Jährige stürzt aus Fenster

Linz: Freispruch für Mutter