FFP2-Maske in Innenräumen?

Corona-Verschärfung im Gespräch

(18.03.2022) Eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen könnte angesichts der stark belasteten Spitäler bevorstehen. Dem Vernehmen nach stimmt sich Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) untertags noch mit Experten ab, auch die Länder sind eingebunden. Denkbar ist eine Rückkehr der FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen.

Rauch hatte zuletzt in Interviews gemeint, er wolle evaluieren, wie schnell so eine Maskenpflicht Wirkung erzeugen würde. Der Druck war zuletzt seitens der Experten größer geworden. Auch die Generaldirektorin für die öffentliche Gesundheit Katharina Reich hat dem Vernehmen nach gestern in der Corona-Kommission gesagt, dass die problematische Lage in den Spitälern ganz oben bei der Politik angekommen sei und Maßnahmen in den nächsten Tagen möglich seien.

Zusätzlichen Input könnte Rauch heute aus dem Beratungsgremium Gecko bekommen, das am Nachmittag zusammentritt. Spannend im Zusammenhang mit dieser Sitzung ist auch, ob der Gruppe einzelne Experten abhandenkommen. Zuletzt regte sich Unmut, dass man von der Politik nur als Feigenblatt gehalten werde. Die internen Kritiker kamen heute zusammen, um sich diesbezüglich abzusprechen.

(apa/makl)

Cobra-Affäre: Beamte versetzt

Nehammer Personenschützer

Kreiskys Cabrio versteigert

85.100€ für Ex-Kanzler-Auto

Schüssen in Einkaufszentrum

Mehrere Tote in Kopenhagen

Kind stürzt aus 29. Stock

USA: Tragischer Fenstersturz

Dolomiten: Eisplatte löst sich

Sechs Tote, zahlreiche Vermisste

Toter in Tiroler-Bachbett

Passanten finden 46-Jährigen

Hüpfburg-Unfall

Fünf Kinder schwer verletzt

Mordalarm in Vorarlberg

Tatverdächtiger festgenommen