Fiakerpferde: Hitzefrei zu spät

Ärger um 35-Grad-Grenze

Wiens Fiakerpferde bekommen viel zu spät hitzefrei! Das kritisieren jetzt Tierschützer. Gestern um 14.50 Uhr sind in der Bundeshauptstadt 35 Grad Lufttemperatur offiziell überschritten worden und die Pferde haben hitzefrei bekommen. Davor mussten die Tiere allerdings fünf Stunden lang bei bis zu 38,5 Grad in der Sonne schuften bzw. am schattenlosen Platz stehen.

Ein Witz, sagt Georg Prinz vom Verein gegen Tierfabriken:
"Und dann müssen die Tiere auch noch eine Stunde lang nach Hause laufen. Wir fordern ein Hitzefrei ab 30 Grad. Und dass man an solchen Tagen wie gestern und heute erst gar nicht ausfährt. Denn jeder weiß, dass die Grenze an diesen Tagen überschritten wird und trotzdem müssen die Tiere bis zur letzten Sekunde arbeiten."

Berlin bekommt Bums-Boxen

Schäferstündchen am Straßenrand

Erster DJ im Weltall!

WCD schickt ihn auf ISS

15 Tonnen Eis schmelzen davon

Verrückter Vorfall in Deutschland

Katze löst schweren Crash aus!

In Salzburg

Test: Instagram ohne Likes

Schluss mit Konkurrenzkampf?

Tod durch Metall-Strohhalm!

Tragischer Vorfall in England

Strache urlaubt wieder in Ibiza

Back to the Island

Mordalarm: LKW-Fahrer tot

Tirol: Trucker erschlagen?