Fiakerpferde: Hitzefrei zu spät

Ärger um 35-Grad-Grenze

Wiens Fiakerpferde bekommen viel zu spät hitzefrei! Das kritisieren jetzt Tierschützer. Gestern um 14.50 Uhr sind in der Bundeshauptstadt 35 Grad Lufttemperatur offiziell überschritten worden und die Pferde haben hitzefrei bekommen. Davor mussten die Tiere allerdings fünf Stunden lang bei bis zu 38,5 Grad in der Sonne schuften bzw. am schattenlosen Platz stehen.

Ein Witz, sagt Georg Prinz vom Verein gegen Tierfabriken:
"Und dann müssen die Tiere auch noch eine Stunde lang nach Hause laufen. Wir fordern ein Hitzefrei ab 30 Grad. Und dass man an solchen Tagen wie gestern und heute erst gar nicht ausfährt. Denn jeder weiß, dass die Grenze an diesen Tagen überschritten wird und trotzdem müssen die Tiere bis zur letzten Sekunde arbeiten."

Mann spritzt Schülerin Mittel

Horror-Überfall

Hundeattacke: Ermittlungen

Kommission untersucht Details

Ehefrau ertränkt: Prozess

Mann leidet an Eifersuchtswahn

Schüsse an Schule nahe L.A.

Mehrere Verletzte

Beim Porno schauen gefilmt

Achtung, Virus!

Hund hat Schwanz am Kopf

Social-Media-Star

AUA-Maschine bleibt am Boden

wegen Chlor-Geruchs!

Hundeführer in Kaserne getötet

von Militärdiensthunden