Fix: Spielberg bis 2030!

Vertrag mit Formel-1 verlängert

(02.07.2023) Der Große Preis von Österreich in Spielberg wird zumindest bis 2030 im Kalender der Formel 1 bleiben. Wie der Betreiber des Red Bull Rings und die Formel-1-Organisation am Sonntag kurz vor dem diesjährigen Grand Prix mitteilten, einigte man sich auf eine weitere Verlängerung des erst im März bis 2027 abgeschlossenen Vertrags um drei Jahre.

Der Red Bull Ring bleibt damit ein langfristiger Fixpunkt in der Königsklasse. Stefano Domenicali, Präsident und CEO der Formel 1, widmete die Vertragsverlängerung dem verstorbenen Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz. "Die Vision und Leidenschaft von Dietrich Mateschitz, der diesen Sport liebte, hat all das vor gut zehn Jahren möglich gemacht. In Anerkennung an sein Lebenswerk ist es uns eine Ehre zu verkünden, dass wir bis 2030 an dieser einzigartigen Rennstrecke zu Gast sind", wurde der Italiener in einer Mitteilung zitiert.

Domenicali betonte, dass der Österreich-GP in der Steiermark beliebt bei Fahrern und Fans sei. "Wir freuen uns auf viele weitere Jahre mit spannenden Rennen." Auch bei Oliver Mintzlaff, einer der drei Geschäftsführer des Red-Bull-Konzerns, war die Freude groß. Das sei eine gute Nachricht für alle Beteiligten, für den Standort Spielberg, der langfristig gestärkt werde, und für die Formel 1, sagte der Deutsche. "Die einzigartige Tradition eines der spektakulärsten und stimmungsvollsten Rennen im Kalender wird fortgesetzt."

Erich Wolf sah ein "starkes Bekenntnis" der Formel 1 zu Österreich und der Steiermark. Besonders für die Region Murtal und die Mitarbeiter des Red Bull Rings sei die Verlängerung "von großer Bedeutung", sagte der General Manager der Projekt Spielberg GmbH.

Der Grand Prix in der Obersteiermark, das größte jährlich stattfindende Sportevent Österreichs, ist seit 2014 wieder fester Bestandteil im F1-Kalender. Zuvor hatte es von 2004 bis 2013 keine Rennen in Spielberg gegeben. Nach einem Umbau des Geländes nach Initiative des im vergangenen Oktober verstorbenen Mateschitz kehrte die Formel 1 wieder auf rot-weiß-roten Boden zurück. Im vergangenen Jahr waren laut offiziellen Angaben mehr als 300.000 Zuschauer am Rennwochenende anwesend.

(FJ/APA)

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen

Hamas-Kommandant getötet

Bei israelischem Angriff

Letztes Opfer geborgen

In Bologna