Fliegende Menschen über LA?

Raketenrucksack oder Drohne?

(16.10.2020) Flugzeugpiloten wollen über der US-Metropole Los Angeles einen fliegenden Menschen mit Raketenrucksack gesichtet haben. Angeblich sei die Person mit dem sogenannten Jetpack in rund 1.800 Metern Höhe etwa elf Kilometer nördlich des internationalen Flughafens unterwegs gewesen, teilte die Luftfahrtbehörde FAA am Donnerstag (Ortszeit) mit. Die Besatzung einer China-Airlines-Maschine hatte den ungewöhnlichen Anblick am Mittwochnachmittag gemeldet.

Drohne oder Jetpack?

"Die FAA hat die örtlichen Strafverfolgungsbehörden verständigt und wird die Meldung prüfen", sagte ein Sprecher. Die Bundespolizei FBI stehe mit der Luftfahrtbehörde in Kontakt und gehe mehreren Berichten zum Vorfall nach, teilte die Behörde Medienberichten zufolge mit. In Luftfahrtkreisen werde viel darüber spekuliert, ob es sich dabei wirklich um eine Person mit einem "Jetpack" oder vielleicht um eine Drohne handelt, schrieb die Zeitung "Los Angeles Times".

Nicht zum ersten Mal gesichtet

Es ist der zweite Vorfall dieser Art in der kalifornischen Metropole innerhalb weniger Wochen. Schon Ende August sei ein Mann mit Raketenrucksack in der Nähe von Passagierflugzeugen von Piloten gemeldet worden, bestätigte die FAA Anfang September. Das kann gefährlich werden, da es zu Kollisionen kommen kann. Es ist unklar, ob die beiden Vorfälle miteinander in Zusammenhang stehen.

(apa/ak)

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“