Flüchtlinge nehmen ihre Haustiere mit

(25.09.2015) Nicht ohne meinen Vierbeiner! Im Netz tauchen immer mehr Fotos von Flüchtlingen auf, die mit ihren Hunden und Katzen unterwegs nach Europa sind. Es sind rührende Bilder, einfach ist die Einreise in den EU-Raum mit Haustieren allerdings nicht. Die Tiere müssen gechippt sein, die Besitzer einen EU-Heimtierausweis vorlegen, in dem eine aktuelle Tollwut-Impfung eingetragen sein muss.

Viele Flüchtlinge besitzen allerdings die nötigen Papiere nicht. Hund und Katze müssen dann sofort in Quarantäne – und das eventuell sogar monatelang. Hilft nichts, sagt Tierarzt Andreas Hecht:
“Das ist absolut notwendig. Wir brauchen diese strengen Kontrollen, denn sonst bringen wir unsere Haustiere in Gefahr. Gerade in Sachen Tollwut herrscht hier allerhöchste Alarmstufe.“

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt