Foodporn bestimmt unser Essen

Burger-Bilder lieber ausblenden

(11.02.2020) Deine Social-Media-Freunde bestimmen deine Ernährung. Das zeigt jetzt eine aktuelle Studie aus Großbritannien. Demnach kopieren wir nämlich unterbewusst das Essen, das unsere Freunde auf Instagram, Facebook und Co. präsentieren. Wer ständig Bilder von knackigen Salaten und frischem Obst auf seinem Smartphone sieht, greift demnach auch öfters zu gesunden Lebensmitteln. Der Effekt funktioniert leider auch in die andere Richtung. Freunde, die ständig Burger, Chips und Co. präsentieren, solltest du also vielleicht lieber ausblenden.

Psychologe Enrique Grabl:
"Der Mensch braucht Orientierungshilfen, das ist einfach so. Wir brauchen ständig irgendjemanden oder irgendetwas, dem wir nacheifern können. So funktioniert ja letztlich auch die Werbung."

(mc)

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich