Forscher finden Impotenz-Gen

(13.10.2018) Ist wirklich das Erbmaterial daran schuld, dass ER nicht steht? US-Forscher wollen jetzt ein Impotenz-Gen gefunden haben. Demnach soll es eine bestimmte Genvariante geben, die das Risiko für eine sexuelle Dysfunktion um 26 Prozent erhöht. Man hofft durch die Entdeckung auf neue Therapien für Männer mit Potenzproblemen.

Sexualmediziner Georg Pfau ist da sehr skeptisch:
“Über 90 Prozent aller Potenzstörungen haben psychosomatische Ursachen. Schlechte Erfahrungen, falsche Vorstellungen, Leistungsdruck, Stress – all das hat letztlich mit dem Lifestyle zu tun. Und nicht mit den Genen.“

Neue AKW-Reaktoren in Ungarn!

Österr. Klage zurückgewiesen

Strompreisbremse ab morgen!

Weitere Entlastungen kommen

Kühe auf A2 überfahren!

Autos krachen in Rinder!

Herzrasen bei Wildtieren!

Studie zu Silvesterraketen!

10 m durch Luft geschleudert!

Auto fährt 74-Jährige an!

Helikopter stürzt auf Wohnhaus

Unfall geht glimpflich aus

"Rock" bereinigt Jugendsünde

Diebstahl im Supermarkt

Sexy Werbung

Biebers Hautpflegeprodukte