Fotokollektionen auf Instagram

(19.04.2017) Instagram führt jetzt private Fotokollektionen ein! Das heißt: User können Alben mit favorisierten Pix erstellen. Diese kann man dann im eigenen Profil verwalten, aber nicht mit seinen Followern sharen oder sonst irgendwie elektronisch verbreiten. Mit den privaten Kollektionen soll man künftig jene Fotos direkt zur Hand haben, die man für persönliche Projekte gesammelt vorfinden möchte.

Viele schreiben, dass die neue Insta-Funktion ein Angriff auf die Fotocommunity "Pinterest" sei.

David Kotrba von der Technik-Plattform futurezone.at sieht das allerdings etwas anders:
"Dass man da zum Beispiel wie auch auf Videoportalen eigene Playlists anlegt - in dem Fall halt mit Fotokollektionen - war eigentlich ein recht logischer Schritt. Man kann das natürlich auch als Angriff auf Pinterest sehen. Aber ich glaube, das normale Nutzungsverhalten unterscheidet sich da schon noch etwas zwischen Pinterest-Nutzern und Intagram-Usern."

Die Insta-Fotokollektionen sollen innerhalb der nächsten Woche kommen.

The Jonas Brothers

Auf dem "Walk of Fame"

Unschuldig eingesperrt

Nach 23 Jahren entlassen

Ukraine: Explosionen bei AKW

UNO fordert Sicherheitszone

Landtagswahl in NÖ

Spannung auch auf Bundesebene

2-fache Mutter vergiftet

Ex-Mann tötet Frau

Wohnen, Mieten, Betriebskosten

AUT: 30 % haben Geldprobleme

Putin im Vergeltungsmodus

Angriffswelle gegen Ukraine

Shiffrin und das "Radfahren"

Peinliche Interviewpanne