FPÖ-Neujahrstreffen: Wahlauftakt

Deftiger Rundumschlag erwartet

(12.01.2024) Wie deftig wird das heurige Superwahljahr? Eine erste Antwort wird es wohl schon morgen beim mit Spannung erwarteten FPÖ-Neujahrstreffen im steirischen Premstätten geben. Die Partei liegt momentanen in allen Nationalratswahl-Umfragen voran, dementsprechend selbstbewusst dürfte wohl auch die Rede von Parteichef Herbert Kickl ausfallen.

Der würde zwar für eine mögliche Regierungsbeteiligung mindestens einen Koalitionspartner brauchen. Das wird ihn aber nicht daran hindern, wild auf alle anderen Parteien zu schimpfen, sagt Politikberater Thomas Hofer:

"Natürlich versucht sich Herbert Kickl da als Volkskanzler zu inszenieren. Daher wird er auch an allen anderen Parteien kein gutes Haar lassen. Es macht aus seiner Sicht auch gar keinen Sinn, sich jetzt zurückzunehmen. Denn er muss die potenziellen Wählerinnen und Wähler ja auch erst mobilisieren. Von daher rechne ich morgen wieder mit einigen deftigen Sätzen."

(mc)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City