FPÖ: Skandal um "Rassereinheit"

(19.03.2018) Deckt die Salzburger FPÖ-Chefin einen Rechtsextremen? Riesenwirbel gibt es um Reinhard Rebhandl, die Nummer 6 auf der FPÖ-Liste für die Salzburger Landtagswahl am 22.April. Er ist Mitglied einer schlagenden Burschenschaft und soll auf einer Veranstaltung neben einer Fahne mit der Aufschrift "Rassereinheit" zu sehen gewesen sein.

Zudem soll der FPÖ-Mann laut den "Salzburger Nachrichten" für die rechtsextreme und neonazistische Partei NPD aktiv gewesen sein.

FPÖ: Skandal um Rassereinheit 2

Das Mauthausen Komitee hätte sich eine Entschuldigung und auch personelle Schritte der FPÖ Salzburg erwartet. Doch die spricht angeblich von einer "Menschenjagd auf Burschenschafter", sagt Willi Mernyi vom Mauthausen Komitee.

FPÖ: Skandal um Rassereinheit 3

Mernyi fordert daher den Rücktritt der Salzburger FPÖ-Obfrau Marlene Svazek:
"Statt ihn von der Liste zu streichen, deckt sie ihn und macht dann sogar noch eine klassische Täter-Opfer-Umkehr."

Zwei Jahre Ukraine-Krieg

"Betrifft die ganze Welt"

Khloé Kardashian Fans in sorge

"Die Nase ist verschrumpelt!"

Machine Gun Kelly mit tattoo

schwarzer Oberkörper

Trauer um geliebte Vierbeiner

Dschungelkönigin trauert

Mutterherz blutet

Amira Pocher leidet

G20-Treffen in Rio

Russischer Außenminister dabei

Baby zu Tode geschüttelt

Elias wurde nur 7 Wochen alt

Cofag: Benko will aussagen

Versteigerung läuft weiter