Frankreich-Urlauber aufgepasst

Bissgefahr von Aggro-Fischen

(12.08.2022) Bei deinem nächsten Urlaub an der französischen Mittelmeerküste solltest du dich im Wasser besser in Acht nehmen. Derzeit kann dort dein Strandbesuch mit einer bösen Überraschung enden: Einem Fisch-Biss.

Aufgrund der hohen Wassertemperaturen fühlen sich die sogenannten Drückerfische, die nicht sehr menschenscheu sind, äußerst wohl. Der Klimawandel treibt die 30 bis 45 Zentimeter langen Meerestiere bei ihrer Nahrungssuche in immer seichtere Gewässer. Am Strand von Hendaye, nahe der Grenze zu Spanien, sind alleine am Montag 40 Fisch-Attacken gemeldet worden. Auch in der beliebten Touristenstadt Cannes hat es bereits Vorfälle gegeben.

shutterstock 1574615443 1

Drückerfische lieben besonders warme Temperaturen

Von den Toten auferstanden

Noch vor wenigen Jahren hat man Drückerfische an den französischen Küsten für ausgestorben gehalten. Wegen tropischer Wassertemperaturen (aktuell 28 Grad) könnten die Beißer aber wieder zum Dauergast werden. Ihre Zähne nutzen die Fische vorrangig, um Krustentiere im Wasser zu knacken. Allerdings dienen sie auch zur Verteidigung ihres Reviers, was sich durchaus mit einem Biss in Wade oder Zeh bemerkbar machen kann. In der Paarungszeit zeigen sich Drückerfische besonders aggressiv.

(DS)

Leonie: Prozesstag 3

Toxisch-letale Menge MDA

Mehr als 12k Neuinfektionen

Corona: Spitäler füllen sich

Job: Vernunft vs Leidenschaft

Wie hat man mehr Erfolg?

Stopp für Lobau-Tunnel?

Gewessler für den Klimaschutz

Feuerwehr im Wiener AKH

Gasgeruch sorgt für Panik

Hurrikan "Ian" bringt Chaos

Schäden noch nicht abschätzbar

Gas-Ausfall bei Schwechat

Auch ein Sabotage-Akt?

FIFA 23: Ende einer Ära

Das allerletzte FIFA-Game