Frankreich wählt

(23.04.2017) Frankreich wählt! Elf Kandidaten möchten der nächste Präsident bzw. Präsidentin werden, aber nur vier haben Umfragen zufolge eine realistische Chance dazu! Das sind der parteilose Ex-Wirtschaftsminister Emmanuel Macron, die Rechtspopulistin Marine Le Pen, der Konservative François Fillon und der Linke Jean-Luc Mélenchon.

Und da wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Emmanuel Macron und Marine Le Pen erwartet. Beide sollen es in die Stichwahl am 7. Mai schaffen. Europapolitiker wünschen sich hier einen Sieg Macrons.

Der deutsche CDU-Abgeordnete Elmar Brok sagt im WDR:
"Wenn Melenchon, der Kommunist und Le Pen, die Rechtsradikale, in die zweite Runde kommen, dann ist das natürlich eine Katastrophe für Frankreich und die Europäische Union. Beide sind strikte EU-Gegner, beide sind strikte Eurogegner, beide haben politische und ökonomische Konzepte, die nicht in ein Gemeinschafts-Europa hineinpassen."

Die Präsidentenwahl in Frankreich findet auch unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen statt. Der Grund: Erst vor drei Tagen hat es ja in Paris einen Terroranschlag auf Polizisten gegeben. Rund 50.000 Polizisten und etwa 7.000 Soldaten sind im Einsatz.

Diese Französin sagt zu euronews:
"Ich bin zuversichtlich und lasse mich nicht von Menschen beeinflussen, die uns Angst machen wollen! Am Ende werden sie nämlich diejenigen sein, die Angst haben werden."

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?

Susanne Raab wird Mama

Glück bei der Familienministerin

Nutztiere im Überfluss

Krise überrollt Fleischindustrie

Bond Film wieder verschoben

Wegen Corona-Pandemie

Bei Einbruch selbst eingesperrt

Richtig blöd gelaufen