Frau 2005 erstochen: Prozess

Nach 14 Jahren vor Gericht

(06.11.2019) Prozess um einen Mord, der bereits 14 Jahre zurückliegt. Ein 62-Jähriger muss sich heute am Landesgericht St. Pölten verantworten. Der Mann soll im Jahr 2005 in Wilhelmsburg seine schlafende Ehefrau mit einem gezielten Messerstich in den Hals ermordet haben.

Nach der Tat soll der Mann in den Kosovo geflüchtet sein und dort eine 7-jährige Haftstrafe verbüßt haben.

Gerichtssprecherin Andrea Humer:
"Er ist dann bei einer Reise nach Albanien festgenommen und nach Österreich ausgeliefert worden."

Dem 62-Jährigen droht hierzulande lebenslange Haft.

U6-Unfall: Ärger um Gaffer

Rechtliche Schritte geprüft

Schüsse auf Auto in Wien

Wilde Verfolgungsjagd gestoppt

Start für Mathe-Hotline

Hilfe für Maturanten

Penis "Fehlgriff" wird teuer

13.500 Euro Strafe

5 Tage in der Wildnis

Junge Frau überlebt

Zweigeschlechtliche Spinne

Unterschiedliche Körperhälften

Ausmisten für den guten Zweck

miss Charity Projekt

Zeckenalarm in Österreich!

Neue Arten bei uns aktiv