Frau (50) totgebissen

Tödliche Schäferhunde-Attacke

(11.12.2023) In dem ruhigen Dorf Neochorouda in Griechenland, etwa 16 Kilometer nordwestlich von Thessaloniki, ereignet sich ein tragisches Unglück. Drei Schäferhunde, die einem 37-jährigen Mann gehören, brechen durch ein Loch im Zaun aus ihrem Garten aus. Sie laufen in den Garten einer 50-jährigen Frau, die gerade dort arbeitet und beißen sie tot!

Die Hunde greifen die Frau an und fügen ihr schwere Verletzungen zu. Ihr Ehemann, der gehörlos ist und ebenfalls im Garten arbeitet, ist zu weit entfernt, um ihre Schreie zu hören. Nachbarn hören den Lärm, eilen zur Hilfe und versuchen, die Hunde von der Frau wegzuziehen. Trotz ihrer Bemühungen sind die Verletzungen der Frau zu schwerwiegend. Als die Ersthelfer am Tatort eintreffen, können sie nur noch den Tod der Frau bestätigen. Der Besitzer der Hunde wird von der Polizei verhaftet. Es wird entschieden, dass die Hunde eingeschläfert werden.

(fd)

Vater tot aufgefunden

Frau und Tochter ermordet

Nato Truppen in Ukraine?

Kritik an Macrons Aussagen

Vater mit Kinder verschwunden!

Fahndung in Wien

Das neue Wohnbaupaket

1. Mrd. Euro und weniger Steuer

Anzeige gegen Rapid!

Homophobe Äußerungen

Tochter (12) verkauft!

Zwangsheirat in Spanien?

Wien: Klimakleber-Alarm!

Misthaufen vor Schönbrunn

Macron will Soldaten schicken

Unterstützung für Ukraine