Frau in Kanalisation entdeckt

wochenlang vermisst

(26.03.2021) Krasse Rettung in Florida!

Die Polizei in Florida staunt nicht schlecht, als sie zu einer Rettung alarmiert wird. Am Einsatzort entdecken sie eine Frau, die in einem Regenwasserkanal feststeckt. Eine Passantin ist auf die Frau aufmerksam geworden, nachdem sie Hilfeschreie in der Nähe eines Kanalgitters gehört hatte. Als sie durch das Gitter durchschaut, sieht sie unten eine Frau.

Die Rettungskräfte öffneten den Deckel und retteten die Frau aus ihrer brenzligen Lage. Die 43-Jährige war nackt, schmutzig und hatte kleine Wunden am ganzen Körper. Sie wird derzeit im Krankenhaus behandelt.

Die Frau hat der Polizei erzählt, dass sie am 3. März in einem Kanal in der Nähe des Hauses ihres Freundes schwimmen gegangen ist. Beim Schwimmen entdeckte sie eine Tür. Sie sei neugierig gewesen und wollte wissen, was hinter der Tür ist. Hinter der Tür war ein Tunnel, den sie weiter erkunden wollte. Irgendwann hat sie sich dann in dem unterirdischen Labyrinth verlaufen. Dann habe sie irgendwann Licht gesehen und nach Hilfe geschrien.

Nach Angaben der Polizei ist die Frau am 3. März von ihrem Freund als vermisst gemeldet worden. Von einem Verbrechen wird nicht ausgegangen. Laut Aussagen der Mutter der Gefundenen, leide ihre Tochter unter psychischen Erkrankungen, die sie manchmal zu seltsamen Dingen verleiten.

(LG)

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung

Vierjährige aus zweitem Stock abgeseilt

Mutter angeklagt

Februar: Inflation auf 4,3%

niedrigster Wert seit Dez 2021